Führungskräftetraining Vorgesetzte und Mitarbeiter profitieren

Motivation, Engagement und Leistungsfähigkeit steigen erfahrungsgemäß deutlich an, wenn ein Unternehmen über eine erstklassige Führungskraft verfügt. Menschliche Eigenschaften wie Geduld und Verständnis sind ebenso wichtig wie spezielle Kenntnisse über den Umgang mit Mitarbeitern. Es ist eine große Herausforderung, aus den einzelnen Kollegen ein eingeschweißtes Team zu bilden. Viele Arbeitgeber machen den Fehler, bei der Ernennung eines Leaders einzig und allein auf die fachlichen Kenntnisse Wert zu legen. Sie sollten zwar vorhanden sein, ebenso wichtig ist jedoch die Fähigkeit, Menschen so führen zu können, dass sie zufrieden und effizient ihren Job erledigen.

Hilfreich für alle Leader: Führungskräftetraining

Damit die Leader-Rolle perfekt ausgeführt werden kann, empfiehlt sich für jeden Vorgesetzten die Teilnahme an einem Führungskräftetraining. Personalmanager erlernen dort, ihre Aufgaben kompetent und zielgerichtet zu erfüllen. Nur mit Know-how ist es einer Führungskraft möglich, das Bestmögliche sowohl für die Mitarbeiter als auch das Unternehmen herauszuholen. Ein Business Training kann vor allem für Menschen, die

  • erstmalig in eine Führungsposition einsteigen,
  • in Zukunft ältere und erfahrene Mitarbeiter führen sollen,
  • als Frau möglicherweise eine erhöhte Herausforderung erwartet,
  • einen Wechsel von fachlicher zu führender Arbeit anstreben,
  • auf Schwierigkeiten im Leader-Job stoßen

eine große Hilfe sein. Sie erlernen wichtige Fähigkeiten, die sie zusammen mit ihren wertvollen persönlichen Eigenschaften zu einer kompetenten Führungskraft machen.

Wertschätzung

Grundsätzlich muss ein Vorgesetzter Menschen mögen, denn nur dann kann er sie auch führen. Es sollte ein ehrliches Interesse an ihnen vorhanden sein, ansonsten ist es unmöglich, die Mitarbeiter als Individuen mit unterschiedlichen Bedürfnissen anzusehen. Nur mit gegenseitigem Respekt und Akzeptanz entsteht ein eingeschweißtes Team, das die gesetzten Ziele erreicht. Weitere Führungstugenden sind Bescheidenheit und Demut. Dazu gehört, Beschäftigen Ruhm zu gönnen, während Leader selbst in den Hintergrund treten.

Vertrauen und Authentizität

Führungskräfte müssen authentisch sein, ansonsten wirken sie nicht glaubwürdig. Zudem besteht das Risiko, dass Mitarbeiter ihnen nicht folgen, weil sie nicht wissen, woran sie sind. Deshalb sollten Leader zu ihren Schwächen stehen und sich nicht hinter einer Maske verstecken. Authentizität ist die Grundlage für Vertrauen. Es kann auf verschiedenen Wegen zum Ausdruck kommen: Transparentes Handeln zählt ebenso dazu wie eine offene Informationspolitik. Bestärkt wird es zudem durch die Delegierung von wichtigen Aufgaben.

Ähnliche Beiträge

Wenn die Vertriebspräsentation zur Erfolgsgeschichte wird
Anwenderspezifische Lösungen gesucht Messen und Ausstellungen sind für Unternehmen eine ausgezeichnete...
Read more
Mit der ABC-Analyse Zeit richtig einplanen
Damit Sie Ihre Zeit effektiv planen können, müssen Sie Prioritäten...
Read more
Verkaufstraining: Wie steige ich in das Verkaufsgespräch...
Besonders wenn es Ihnen schwer fällt mit Kunden ins Gespräch...
Read more
Was wird heute von Mitarbeitern in Projekten...
Projekte in Zeitalter der Informationstechnologie Auch wenn Bleistift, Papier und die...
Read more
Mitbestimmung im Vertrieb
Wie Unternehmensdemokratie den Verkauf beflügeln kann Verkaufstrainer Verkaufstraining interviewt Dr. Andreas...
Read more
Das passende CRM finden
Customer-Relationship-Management für Ihr Unternehmen finden Der Kunde ist König. Diese alte...
Read more